Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/buencamino

Gratis bloggen bei
myblog.de





End"spurt"

Es tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber die letzten Tage gab es kein Internet oder ich war einfach zu muede...

Das Wetter ist der hammer! Hier in Portomarin ist es  warm aber windig und man kann den Fluss sehen, viele kleine bars und restaurants - perfekt. Auch die Herberge hat eine supermoderne kueche, riesig - aber mit nichts drin -.- also wirklich nichts!! keine Toepfe oder besteck oder Teller :D

In den letzten Tagen haben wir endlich mal wieder Abwechslung gehabt, was die Natur anging. Die Etappen um dem Cruz de Ferro waren wunderschoen. Einer der schoensten Wege ueberhaupt. Aber dadurch, dass es so warm war und immernoch ist, ist es auch sehr anstrengend. Den O Cebreiro haben wir auch bezwungen! Eigentlich wollten manu und ich, wir haben die letzten tage immer zusammen verbracht, natuerlich NICHT den laengeren, schoeneren weg gehen, aber wir haben nicht aufgepasst und so mussten wir doch mehr kilometer wandern. Aber wir hatten glueck, denn sobald wir ankamen, fing es an zu gewittern!

Von Vero haben Nina und ich uns auch verabschiedet. Natuerlich mit Churros, zaehflluessiger Schokolade und saft zum fruehstueck. morgen ist die Beerdigung und ma Dienstag kommt sie wieder und beendet den camino!

Jetzt, wo es nur noch 100km bis nach Santiago sind, wandern unheimlich viele Pilger auf den Wegen. Allerdings sieht man sofort, wer schon laenger und wer gerade anfaengt zu wandern. da haben welche echt n Foehn dabei!!!  Unsere Gruppe, die nur noch teilweise besteht - der feste Kern halt - wird auch langsam wehmuetig. Wir wandern nur noch um 20-24km am Tag und alle sidn so langsam. jeder hat seine eigenen Plaene nach Santiago. Manu faehrt mit ihrem freund nach Finisterre und wir anderen werden wahrscjheinlich das gleiche tun, allerdings wandern wir. Danach trennen sich dann die Wege...Wir laufen zwar getrennt, aber abends sitzen wir doch alle wieder zusammen, essen, trinken und reden. Und abends liegt man im bett und will nicht, dass der weg aufhoert. Weil es so wunderbar ist, mit so wenig auszukommen und so viele neue Staedte und Landschaften zu sehen und so viele individuelle Menschen kennenzulernen...Aber es sind ja noch ein paar tage

Das wird wahrscheinlich vorerstmein letzter Eintrag sein...wie erwaenht, kaum eine Herberge hat Internet...

die allerliebsten gruesse, besos y abrazos

P.S: Nein, keine Sorge, ich esse keine Gurken...

PP.S: danke Papa, wir haben deins UND eins von Schiller vorgetragen und durften trotzdem nicht kostenlos da schlafen, obwohl es so in der hausordnung steht!!!

 

27.5.11 16:55
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nurre (31.5.11 14:39)
bist du also bald wieder da? =)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung